Kunden: Glaubwürdigkeit herstellen

von | Jun 13, 2020 | Marketing Tools

1.

  • Verkaufen Sie sich – stellen Sie sich noch einmal vor und bringen Sie einige Ihrer Stärken hervor
  • Verkaufen Sie die Firma – nutzen Sie die Vorteile für den Umgang mit einer Firma Ihres Kalibers, die sich auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert hat. Sie sind ein Experte auf einem bestimmten Gebiet und das muss der Kunde auf möglichst subtile Weise verstehen.

2.

  • Ihre Motive – mit ihren bereits erreichten Erfolgen, setzen Sie Ihren Fuß in die Tür
  • Damit sich der Kunde wohlfühlt, den Ball zuerst flach halten – erst zu einem späteren Zeitpunkt größer werden
  • Provision darf nicht die eigene anfängliche Motivation sein
  • Dem Kunden vermitteln, dass er durch den ersten Kauf noch keine enormen Vorteile zieht und selbst wenn der Kunde enorme Vorteile sieht, am Anfang immer untertreibe
  • Wenn du dich irrst und der Kunde Nachteile sieht wird er dir nie wieder zuhören. Wenn du allerdings Recht mit dem hast, was du dem Kunden sagst, kannst du beim nächsten Kauf größer denken
    Führe den Kunden zum Kauf hin und führe in bis zum Abschluss aus dem Kauf raus

3.

  • Was du langfristig für den Kunden tun kannst – warum es für ihn oder sie wirklich was bringen wird
  • Beende das Gespräch immer mit etwas Positivem – zuerst die Nachteile, dann die Vorteile, dann der Kaufabschluss
  • Denke daran, dass du immer den Kaufabschluss als Hauptziel hast. Warte nicht, bis alle möglichen Einwände mit dem Kunden durchgesprochen wurden. Wenn 1, 2 oder 3 Punkte vom Kunden gewünscht wurden durchzusprechen, dann belass es dabei und fokussiere dich auf den Kaufabschluss
  • Wer zuerst spricht, verliert – sobald du merkst, dass du einem Kunden mit einem Auftrag nachlaufen möchtest, SEI STILL!
  • Lern Pausen zu machen – hör deinem Kunden zu, mach eine Pause und antworte
  • Sei sehr höflich – beleidige oder greife niemals den Kunden an- behalte deine Gelassenheit
  • Niemals, niemals lügen. Erfinde niemals Fakten oder Daten. Recherchiere zuerst und finde die besten Mittel wie du dein Produkt verkaufst.
  • Wenn dich dein Kunde mit Nachteilen konfrontiert, rechtfertige dich nicht – leg dir Argumente zurecht, wie du die angesprochenen Nachteile logisch zu Vorteilen ummünzen kannst
  • Empfiehl niemals ein Produkt gegen das beste Interesse des Kunden
  • Empfiehl niemals jemandem mehr zu kaufen, als er sich leisten kann
  • Entweder der Kunde kauft oder er kickt dich raus, obwohl du deine Hausaufgaben gemacht hast – so ist das Spiel.