Augenkontakt

von | Jun 3, 2020 | Persönlichkeit

Die am schnellsten und am eindeutigsten gezeigten Emotionen im Gesicht und in den Augen sind Angst, Wut und Überraschung.

Selbstbewusster Augenkontakt

Für das Herstellen von angenehmen und selbstbewussten Augenkontakt sehen sie der anderen Person so lange in die Augen, bis sie die Augenfarbe erkennen. Beginnen Sie nicht zu früh damit und beenden Sie den Augenkontakt nicht zu spät, es sollte natürlich bleiben. Wenn Sie den Augenkontakt zu spät auflösen, kann der Augenkontakt so lange dauern, dass es wie starren wirkt und das wirkt auf das Gegenüber als unangenehm.

Augenkontakt auflösen

Beim Auflösen des Augenkontaktes ist es wichtig immer horizontal (nach links oder rechts) und nicht vertikel (nach unten) wegzusehen. Typischerweise lösen die Menschen mit sozial schwachem Status zuerst den Augenkontakt auf, indem sie nach unten sehen, was auch als klassischer „Blick von Scham“ bekannt ist und kommuniziert „du gewinnst, du bist besser als ich, du hast mehr Kraft als ich“.
Vermeiden Sie es den Blickkontakt nach oben hin aufzulösen, da dies herablassend und arrogant wirkt, außer Sie wollen diese Geste ganz bewusst einsetzen.

Fokussierter/scharfer Blick (1) vs. warmer/sanfter Blick (2)

Halte ein Buch auf Augenhöhe mit etwa einer Armlänge Abstand vor dir.

  1. Fokussierter/scharfer Blick: Fokussiere deine Augen auf einen Buchstaben. Das ist für das Gegenüber ein intensives Gefühl, weil die ganze Aufmerksamkeit das eine Auge zu fokussieren scheint, mit wenig Möglichkeit sich auf den Rest der Umgebung zu konzentrieren.
  2. Warmer/sanfter Blick: Betrachte das gesamte Buch, der Blick wird weich & sanft. Wahrscheinlich wird nicht jedes Detail des Buches sichtbar sein, aber das gesamte Umfeld ist erkennbar. Bei einer anderen Person angewendet, sollte das Zentrum des Buches den Augen des Gegenüber entsprechen.

Um den Blick noch wärmer & charismatischer zu gestalten, stell dir vor, dass dein Blick Wellen der Liebe & Akzeptanz aussendet, dass das Gegenüber wertschätzt.